I <3 Dots!

Hallihallo, ich melde mich mal wieder! Konnte in letzter Zeit kaum posten, musste mich auf den Rhytmus der Schule wieder gewöhnen und so… Ich versuche nun mehr zu posten, auch Reviews, Hauls etc. und es würde mich freuen, wenn ihr mich dabei unterstüzen würdet! Aber nun mal wieder zurück zu unserem heutigen Beitrag:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jeder hat doch diesen einen Nagellack, der einfach überhaupt nicht deckt, wenn überhaupt erst bei der gefühlten millionsten Schicht und deswegen einfach nur in der Ecke rumliegt. Doch einfach rumgammeln lassen? Auch blöd… also schnappen wir ihn uns mal und fangen an zu pinseln! Nun ja, ich habe mich ein bisschen von der Jelly Sandwich Manicure inspirieren lassen; dabei lackiert man einen sheeren Nagellack, also einer der nicht deckt und durchsichtig ist, auf alle Nägel, danach ein Glitter Topper und wieder der sheer Lack. Aber nun zu dem eigentlichem Post.

Als erstes habe ich – natürlich –  meinen Base Coat lackiert. In Zukunft wird noch ein Beitrag erscheinen, welchen ich gerne verwende und warum. Danach habe ich den schönen, aber auch sehr durchsichtigen Sally Hansen 120 Shall we dance benutzt. Dieser ist sehr blass rosa und lässt den Nagel bei der ersten Schicht heller erscheinen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für den nächsten Schritt braucht ihr einen Zahnstocher, Dotting Tool, Haarklammer, etc. was auch immer ihr finden könnt und dazu verwenden dürft. Ich benutze meinen Dotting Tool in mittlerer Größe und mache auf allen Nägeln ein paar Punkte, lasse aber noch genügend Platz für andere Punkte. Ich verwende von Sally Hansen 415 Ruby Do:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und jetzt eine Schicht Shall we dance und schon habt ihr eigentlich schon die Basis-Schritte für dieses Nail Art Design!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun müsst ihr diese Schritte immer wieder wiederholen; ich mache das 4 Mal. Jedoch lasse ich am Schluss die Schicht von dem sheer Lack weg und ersetze diese durch Klarlack. Ich könnte mir gut vorstellen, auch einen matten zu benutzen.

9252014 51544 PM

Ich persönlich mag diese Kreation sehr; man hat den Eindruck, als würden manche Punkte tiefer schwimmen als andere, so eine Art 3D-Effekt, hihi 🙂 Man kann es auch gut mit sehr vielen verschiedenen Farben machen oder einfach und schlicht. Wie gefällt es euch?

Anmerkung: Dank eines Kommentars von Irma (*klick* zu ihrem Blog;)) wurde ich darauf aufmerksam dass dies eine Pond Manicure ist. Danke schön!

Advertisements

Glitter Flowers

Hallo ihr Nagellack Freunde da draußen 😉

Erstmal ein großes SORRY, weil ich die ganze Zeit nichts gebloggt habe, aber ich war die ganze Zeit im warmen Spanien und bin erst vor kurzem wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Als Entschädigung habe ich gleich mal ein super einfaches Tutorial für euch ❤

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ihr braucht:

dunkelblauen Nagellack (Kiko-Ink Blue 335)

goldener Nagellack (Trind-CC187 Classy Gold)

weißen Nagellack  (Essie-Blanc)

Unterlack (essence-hardening nail base)

Top Coat (essence-ultra gloss nail shine)

Glitter (essence-10 call me galaxy)

Dotting Tool (Amazon, Ebay)

Kleiner Behälter mit Wasser

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als erstes lackiert ihr euch *trommelwirbel* den Unterlack! Er schützt eure Nägel vor Verfärbungen, härtet und so weiter. Gut. Trocken? Dann geht´s jetzt aber richtig los! Lackiert eure Nägel in einem dunklem Blau, wer möchte kann den Ringfinger in Gold anpinseln. Wenn der Lack nicht so gut deckt, lieber mehrere (dünne!) Schichten lackieren. Ca. 2 min trocknen lassen, danach auf ein Atück Alufolie ein paar Tropfen von dem weißen Lack tropfen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nahmt euch einen großen Dottingtool und tunkt diesen in die Farbe. Dann „stempelt“ ihr sozusagen die Farbe auf die Nägel.OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn auf den Nägeln noch Platz ist, einfach noch eine halbe Blüte auf den Nagel machen.

Wenn ihr dann mit allen Nägeln soweit seid (außer mit dem goldenen) macht ihr dasselbe nochmal mit Gold, aber keine ganzen Blumen sondern nur in die Mitte davon! Das lasst ihr dann gut trocknen. Nach einer Verschnaufpause könnt ihr dann die Nägel in Ruhe lassen, nur noch Top Coat und fertig ODEEEEEEEER ihr macht noch ein bisschen Glitter auf die freien blauen Stellen. Dafür brauucht ihr euer Dotting Tool, das Gefäß mit Wasser und euer Glitter. Achja,natürlich auch noch der Überlack 😉 Also ihr lackiert an nur einem Finger den Top Coat und während er noch feucht ist, nehmt ihr euer Dotting Tool, tunkt ihn schnell ins Wasser und gleich danach in euer Döschen mit dem Glitter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So verteilt ihr dann den Glitter im feuchten Nagellack. Wenn ihr dass dann bei all euren Nägeln gemacht habt, einfach noch eine Schicht Überlack und ihr seid fertig!

Bis zum nächsten Mal!

 

Connecting Dots: Anleitung

image

How to: connecting dots 🙂

Hier zeige ich euch, wie man sich solche Nägel macht 🙂 ich finde dieses Muster echt toll, jenachdem mit welchen Farben man es sich macht kann es alles von elegant bis total verrückt aussehen! Ob bei nur einem Nagel als Akzent oder bei jedem Nagel in anderen Farben… Das alles könnt ihr selbst entscheiden!

Ich habe folgende Produkte benutzt:
hardening nail base ~ essence
Cobalt Green 341 ~ Kiko
CC187 Classy Gold ~ Trind
915 matte ~ L’oreal Paris

Als erstes einen Basecoat auf den Nägeln auftragen. Dieser schützt die Nägel vor Verfärbungen, härtet sie etc. Danach tragt ihr einen schönen Lack eurer Wahl auf und lasst ihn gut trocknen. Wenn dieser so trocken ist, dass eure Nägel nicht kleben, wenn ihr sie sanft aneinander drückt, könnt ihr euer Klebeband schnappen und weiter geht’s! Ihr tut die Hälfte eurer Nägel quer abkleben und mit eurer 2. Farbe diese Hälfte schon anmalen. Noch während der Lack feucht ist, den Tesa wegmachen! Wieder gut trocknen lassen.

image

Mit einem mittelgroßen Dottingtool (ihr könnt euch auch eine Stecknadel nehmen und in einen Stift mit Radiergummi am Ende stecken) punktet ihr an der Kante, wo sich die Farben treffen, mit regelmäßigen Abständen entlang. Dies geht in dem Ihr euer Tool in ein auf Alufolie getropfte Farbe Nr. 1 tunkt und damit auf eure Finger sozusagen die Farbe drauf „stempelt“.

image

dass macht ihr dann zwischen den freien Plätzen mit Farbe Nr. 2. Aber auf der anderen Seite!

image

wenn alles schön getrocknet ist, einfach ein Top Coat drüberpinseln und fertig! Ich persönlich habe jetzt einen Matten genommen, aber das bleibt natürlich euch überlassen 😉

Ich hoffe es hat euch gefallen 🙂